Copyright © by Feuerwehr-Ramingstein - All rights reserved ®

Designed & Hosted by VI Thurnbichler Gerhard

Nutzungsbediengungen  Datenschutz

  Brandgefahren im Privatbereich

 

 Asche Ausgeräumte Asche kann bis zu 24 Stunden lang zu einem Brand führen. Heiße Asche darf niemals in brennbaren Behältern gelagert werden. Bevor die Asche in eine Mülltonne entsorgt wird, erst in einem feuerfesten Behälter auskühlen lassen.

Aschenbecher Zigarettenreste sind eine der häufigsten Brandursachen! Überprüfen Sie vor dem Entleeren des Aschenbechers, ob keine Glutreste vorhanden sind.Aschenbecher nur in geeigneten Metallbehälter entleeren.

Auftauarbeiten Zugefrorene Rohre, Heizkörper usw. nur vom Fachmann auftauen lassen. Beim Arbeiten mit offener Flamme vorher Umgebung von brennbaren Materialien frei machen. Kleinlöschgeräte bereitstellen. Arbeitsstelle nach Beendigung der Arbeit mehrfach kontrollieren.

Bügeleisen Bügeleisen sind bei Arbeitsunterbrechung oder zum Arbeitsende abzuschalten und der Netzstecker ist abzuziehen. Durch die große Wärmeabgabe kann ein vergessenes" Bügeleisen rasch zu einem Brand führen.

Fernseher, Monitore In jedem Haushalt gibt es Geräte, die während des Betriebes Wärme abgeben, die abgeführt werden muss. Starke Staublagerung kann in derartigen Geräten zu Wärmestau und somit zu Brandgefahr führen.

Feuerwerkskörper Sie sind mit Spreng- und/oder brennbaren Stoffen gefüllt. Das Zünden von Feuerwerkskörpern birgt immer eine Verletzungs- und Brandgefahr.


· Keine Verwendung in der Nähe von Personen

· Keine Verwendung in brennbaren Umgebungen


Keinenfalls sollten Feuerwerkskörper in Wohnräumen, auf Dachböden oder in Kellerabteilen mit Brennstoff aufbewahrt werden.

Glühlampen Glühlampen erreichen eine sehr hohe Oberflächentemperatur. Daher ausreichenden abstand zu brennbaren Materialien einhalten.

Hantieren mit offenem Feuer oder Licht Gas- und Patroliumlampen sowie Kerzen haben schon viel unheil angerichtet. Die dürfen nie ohne Aufsicht und nie in leicht brennbaren Umgebung betrieben werden.

Heißes Fett Speisefett kann in wenigen Minuten überhitzt werden und sich selbst entzünden. Fettbrände sind die häufigsten Ursachen für Küchenbrände. Altes Fett ist leichter  entzündbar als frisches Fett.

Rauchen Durch Sorglosigkeit beim Rauchen kann es leicht zu einem Brand kommen. Besonders das Wegwerfen von glühenden Zigarettenresten stellt eine große Gefahr dar.  Durch das Einschlafen mit der brennen Zigarette in der Hand sind schon viele Menschen ums Leben gekommen. Keinenfalls darf in brandgefährlichen Umgebung oder beim       Umgang mit brennbaren Flüssigkeiten geraucht werden.

Spraydosen Spraydosen nicht in der Nähe offener Flammen, eingeschaltene Wärmegeräte oder bei brennender Zigarette verwenden. Sicherheitshinweise auf Spraydosen unbedingt beachten. Beim Erhitzen über den in der Sicherheitshinweisen angegebenen Wert können Spraydosen explodieren. Nach Gebrauch nicht gewaltsam öffnen und nicht  ins Feuer werfen.


· Weihnachtsbaum und Adventkranz Adventkränze und Weihnachtsbäume nie in die Nähe von Vorhängen stellen.

· Kerzen oder Adventkränze nicht zu weit herunterbrennen lassen.

· Kerzen am Weihnachtsbaum so anbringen, dass Äste und Schmuck von der Kerzenflammen nicht entzündet werden können.

· Kerzen nie ohne Beaufsichtigung brennen lassen

· Papier und Schmuck von Kerzen fernhalten

Werden Weihnachtsbäume vor dem Fest in einem kühlen Raum gelagert und in einen Kübel mit Wasser gestellt bleiben sie länger frisch und sind damit weniger brandgefährlich.